Contact Us
sens media UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Grünberger Strasse 43/45
10245 Berlin | Germany
+49 (0) 30 / 919 033 96

Produkte

Produkte (18)

Filter
Sale 9% Aus
Bag mit Budprint
sens media

Bag mit Budprint

€9,99 €10,99

Bag mit Budprint

€9,99 €10,99
Schwingen sich Bekenner mit Stil über die Schulter: Kordelbeutel in Schwarz mit iconic Budprint in leuchtenden Farben, reine Baumwolle, waschbar bei 30 °Grad. Maße: 380 x 440mm  
in.fused Nr. 01 in.fused Nr. 01
{"id":1951267946563,"title":"in.fused Nr. 01","handle":"in-fused-nr-01","description":"\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003ch2\u003e\u003cspan\u003eEine Pflanze\u003c\/span\u003e\u003c\/h2\u003e\n\u003cul\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eMedizin muss nicht bitter sein\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eKochen mit Cannabis\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eDas neue Gesetz\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eWas sich für Patienten ändert\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eHanfgeschöpft\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eBesuch einer Künstlerwerkstatt\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cspan style=\"display: inline !important; float: none; background-color: transparent; color: #000000; font-family: 'Helvetica Neue',Helvetica,Arial,sans-serif; font-size: 15px; font-style: normal; font-variant: normal; font-weight: 400; letter-spacing: normal; line-height: 21px; orphans: 2; text-align: left; text-decoration: none; text-indent: 0px; text-transform: none; -webkit-text-stroke-width: 0px; white-space: normal; word-spacing: 0px;\"\u003e„\u003c\/span\u003e\u003cb\u003eSoziale Strukturen können etwas bewirken\u003cspan style=\"display: inline !important; float: none; background-color: transparent; color: #000000; font-family: 'Helvetica Neue',Helvetica,Arial,sans-serif; font-size: 15px; font-style: normal; font-variant: normal; font-weight: 400; letter-spacing: normal; line-height: 21px; orphans: 2; text-align: left; text-decoration: none; text-indent: 0px; text-transform: none; -webkit-text-stroke-width: 0px; white-space: normal; word-spacing: 0px;\"\u003e“\u003c\/span\u003e\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eInterview mit einem Suchtexperten\u003c\/li\u003e\n\u003c\/ul\u003e\n\u003cp\u003e \u003c\/p\u003e\n\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eIm Jahr 2012 wagten zwei US-Bundesstaaten, was lange Zeit weltweit undenkbar war: Sie legalisierten Cannabis als Genussmittel. Erwachsene ab 21 Jahre durften plötzlich Gras kaufen und konsumieren, ohne deswegen hohe Strafen fürchten zu müssen. \u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eWas damals eine Sensation war, schlug Wellen über den gesamten Planeten. Nicht nur in den Vereinigten Staaten folgten weitere dem Beispiel, auch international ging der Wandel weiter. Uruguay zum Beispiel legalisierte 2013 als erstes Land Cannabis vollständig, Kanada hat es für 2018 angekündigt. Und viele weitere Nationen haben die Zugänglichkeit von medizinischem Cannabis erleichtert und erweitert. \u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eZu ihnen gehört auch Deutschland. Seit März 2017 können sich schwerkranke Menschen nicht nur ihre Cannabismedizin vom Arzt verschreiben lassen. Die Krankenkassen sollen auch die Kosten tragen, um die medizinische Versorgung der Patienten zu sichern. Cannabis bekommt damit die Chance, endlich als anerkannte Heilpflanze Wurzeln zu schlagen.\u003cbr\u003e \u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eDoch nicht nur als Droge und Medizin, auch als Rohstoff wird Hanf langsam wiederentdeckt. Im Zuge der Gesundheits- und Nachhaltigkeitsbewegung lernen Menschen, wie nahrhaft, verträglich, robust und vielseitig die alte Kulturpflanze eigentlich ist und immer schon war. Ob in Hautcreme, im Müsli oder als wärmender (kratzfreier) Pullover. Hanf übertrifft als Zutat so manche althergebrachte und ist im Anbau viel ressourcenschonender und umweltverträglicher. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eIst Cannabis also in der Gesellschaft angekommen? Vielleicht noch nicht ganz, aber die Pflanze bahnt sich Schritt für Schritt ihren Weg zurück auf die Felder, zurück in die Industrie und in das Bewusstsein der Menschen. Damit dieser Prozess vorangeht, müssen die jahrzehntealten Vorurteile aus den Köpfen geräumt werden. Und wie geht das am besten? Indem wir uns schlaumachen. Dafür wurde in.fused ins Leben gerufen. Unsere Anliegen ist es, die Cannabispflanze in neuem Licht zu zeigen und unsere Leser mit unserer Begeisterung anzustecken. in.fused geht es darum, über das medizinische Potenzial und politische Entwicklungen aufzuklären und Menschen, die medizinisches Cannabis aus gesundheitlichen Gründen nutzen möchten, Hilfestellungen und Informationen zu liefern. Und nicht zuletzt möchten wir zeigen, wie modern, frisch, gesund, schön, hip, wohltuend und köstlich Cannabis sein kann. \u003cbr\u003e\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e","published_at":"2018-12-07T15:38:32+01:00","created_at":"2018-12-10T12:16:22+01:00","vendor":"sens-media","type":"Magazin","tags":["3.20","Magazin","Print","Unter 10 €","Unter 20 €","Unter 4 €"],"price":320,"price_min":320,"price_max":320,"available":true,"price_varies":false,"compare_at_price":null,"compare_at_price_min":0,"compare_at_price_max":0,"compare_at_price_varies":false,"variants":[{"id":18182112116803,"title":"Print","option1":"Print","option2":null,"option3":null,"sku":"000010","requires_shipping":true,"taxable":true,"featured_image":null,"available":true,"name":"in.fused Nr. 01 - Print","public_title":"Print","options":["Print"],"price":320,"weight":0,"compare_at_price":null,"inventory_management":"shopify","barcode":""}],"images":["\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused01_cover_8a72c96d-a87c-4c73-8bd8-f35a8875e9d5.jpg?v=1544537677","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused01_DS1_ebfafd42-a54e-4ab6-bffa-48dee04d7aac.jpg?v=1544537677","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused01_DS2_49619b81-8b26-487e-9a96-1e77444e828c.jpg?v=1544537677","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused01_DS3_1834b472-0c4c-4cc8-896e-8c5d62984af6.jpg?v=1544537677"],"featured_image":"\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused01_cover_8a72c96d-a87c-4c73-8bd8-f35a8875e9d5.jpg?v=1544537677","options":["Material"],"content":"\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003ch2\u003e\u003cspan\u003eEine Pflanze\u003c\/span\u003e\u003c\/h2\u003e\n\u003cul\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eMedizin muss nicht bitter sein\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eKochen mit Cannabis\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eDas neue Gesetz\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eWas sich für Patienten ändert\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eHanfgeschöpft\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eBesuch einer Künstlerwerkstatt\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cspan style=\"display: inline !important; float: none; background-color: transparent; color: #000000; font-family: 'Helvetica Neue',Helvetica,Arial,sans-serif; font-size: 15px; font-style: normal; font-variant: normal; font-weight: 400; letter-spacing: normal; line-height: 21px; orphans: 2; text-align: left; text-decoration: none; text-indent: 0px; text-transform: none; -webkit-text-stroke-width: 0px; white-space: normal; word-spacing: 0px;\"\u003e„\u003c\/span\u003e\u003cb\u003eSoziale Strukturen können etwas bewirken\u003cspan style=\"display: inline !important; float: none; background-color: transparent; color: #000000; font-family: 'Helvetica Neue',Helvetica,Arial,sans-serif; font-size: 15px; font-style: normal; font-variant: normal; font-weight: 400; letter-spacing: normal; line-height: 21px; orphans: 2; text-align: left; text-decoration: none; text-indent: 0px; text-transform: none; -webkit-text-stroke-width: 0px; white-space: normal; word-spacing: 0px;\"\u003e“\u003c\/span\u003e\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eInterview mit einem Suchtexperten\u003c\/li\u003e\n\u003c\/ul\u003e\n\u003cp\u003e \u003c\/p\u003e\n\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eIm Jahr 2012 wagten zwei US-Bundesstaaten, was lange Zeit weltweit undenkbar war: Sie legalisierten Cannabis als Genussmittel. Erwachsene ab 21 Jahre durften plötzlich Gras kaufen und konsumieren, ohne deswegen hohe Strafen fürchten zu müssen. \u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eWas damals eine Sensation war, schlug Wellen über den gesamten Planeten. Nicht nur in den Vereinigten Staaten folgten weitere dem Beispiel, auch international ging der Wandel weiter. Uruguay zum Beispiel legalisierte 2013 als erstes Land Cannabis vollständig, Kanada hat es für 2018 angekündigt. Und viele weitere Nationen haben die Zugänglichkeit von medizinischem Cannabis erleichtert und erweitert. \u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eZu ihnen gehört auch Deutschland. Seit März 2017 können sich schwerkranke Menschen nicht nur ihre Cannabismedizin vom Arzt verschreiben lassen. Die Krankenkassen sollen auch die Kosten tragen, um die medizinische Versorgung der Patienten zu sichern. Cannabis bekommt damit die Chance, endlich als anerkannte Heilpflanze Wurzeln zu schlagen.\u003cbr\u003e \u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eDoch nicht nur als Droge und Medizin, auch als Rohstoff wird Hanf langsam wiederentdeckt. Im Zuge der Gesundheits- und Nachhaltigkeitsbewegung lernen Menschen, wie nahrhaft, verträglich, robust und vielseitig die alte Kulturpflanze eigentlich ist und immer schon war. Ob in Hautcreme, im Müsli oder als wärmender (kratzfreier) Pullover. Hanf übertrifft als Zutat so manche althergebrachte und ist im Anbau viel ressourcenschonender und umweltverträglicher. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eIst Cannabis also in der Gesellschaft angekommen? Vielleicht noch nicht ganz, aber die Pflanze bahnt sich Schritt für Schritt ihren Weg zurück auf die Felder, zurück in die Industrie und in das Bewusstsein der Menschen. Damit dieser Prozess vorangeht, müssen die jahrzehntealten Vorurteile aus den Köpfen geräumt werden. Und wie geht das am besten? Indem wir uns schlaumachen. Dafür wurde in.fused ins Leben gerufen. Unsere Anliegen ist es, die Cannabispflanze in neuem Licht zu zeigen und unsere Leser mit unserer Begeisterung anzustecken. in.fused geht es darum, über das medizinische Potenzial und politische Entwicklungen aufzuklären und Menschen, die medizinisches Cannabis aus gesundheitlichen Gründen nutzen möchten, Hilfestellungen und Informationen zu liefern. Und nicht zuletzt möchten wir zeigen, wie modern, frisch, gesund, schön, hip, wohltuend und köstlich Cannabis sein kann. \u003cbr\u003e\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e"}
sens-media

in.fused Nr. 01

€3,20

in.fused Nr. 01

€3,20
Eine Pflanze Medizin muss nicht bitter seinKochen mit Cannabis Das neue GesetzWas sich für Patienten ändert HanfgeschöpftBesuch einer Künstlerwerkstatt „Soziale Strukturen können etwas bewirken“Interview mit einem Suchtexperten   Im Jahr 2012 wagten zwei US-Bundesstaaten, was lange Zeit weltweit undenkbar war: Sie legalisierten Cannabis als Genussmittel. Erwachsene ab 21 Jahre durften...
in.fused Nr. 02 in.fused Nr. 02
{"id":1951253397571,"title":"in.fused Nr. 02","handle":"in-fused-nr-02","description":"\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003ch2\u003e\u003cspan\u003eEindrucksvoll\u003c\/span\u003e\u003c\/h2\u003e\n\u003cul\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eDas Potenzial von CBD\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eMedizinischer Nutzen ohne Rausch\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eSommerrezepte infused\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eCannabis-Kokos-Kuchen und Co.\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eTropical Island\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eEin Reisebericht aus Mayotte\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eDie Philosophie des High\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eEin Cannabisphilosoph kommt zu Wort\u003c\/li\u003e\n\u003c\/ul\u003e\n\u003cp\u003e \u003c\/p\u003e\n\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003cp\u003eGut gelaunt, aber mit dem nötigen Feingefühl für das Thema Cannabis gehen wir in der Sommerausgabe auf Welt- und Zeitreise: Unser Fotograf hat bei seinem Trip nach Mayotte Bilder und Geschichten eingefangen, die von Gras aus dem Dschungel und bezauberndem Naturschauspiel, aber auch von Flüchtlingen und Armut erzählen. Eine tropische Insel, die übrigens zur EU gehört.\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003eWie Rausch gezielt eingesetzt wurde, um neue und tiefere Erkenntnisse zu gewinnen, erzählt der „Psychonaut“ Markus Berger am Beispiel der großen Dichter, Denker und Musiker – die Anekdote, dass Goethe und Schiller ihren Fressflash am Wurstteller ausgelassen haben, wurde von einem Journalisten erfunden und ist Grundlage der Illustrationen unserer Grafikerin Nani Gutierrez. Ihr Cover der ersten Ausgabe von in.fused wurde von den Magazinen Page und Horizont als eines der besten im Monat Mai erwähnt.\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e„Ohne Bildung geht es nicht“, das sagt der Cannabisphilosoph Sebastian Marincolo. Und er glaubt, dass die schwarzen Musiker der 20er Jahre eine posttraumatische Störung unbewusst selbst behandelt haben: mit Cannabis.\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003eWir erfahren, wie alte Kulturen Lateinamerikas „Kraftpflanzen“ haben wirken lassen – um einen Draht zum Göttlichen herzustellen. Ganz rauschfreie Tipps gibt Max Plenert, der den Wirkstoff CBD unter die Lupe nimmt und zeigt, wie und welche Krankheiten es lindern kann. Die Ärztin Dr. Eva Milz berichtet über die verschiedenartigen Symptome von ADHS im Erwachsenenalter und zeigt, wie sie in ihrer Praxis Cannabis einsetzt. Ganz privat erzählt eine junge Mutter aus dem Rheinland, dass sie als MS-Patientin mit Cannabis ein bisschen Normalität herstellen kann. Zumindest im Alltag, denn für die Beschaffung muss sie immer noch Gesetze brechen. Davon kann der Polizeipräsident a. D., der im Interview einen Wandel innerhalb der Polizei für angebracht hält, ein Liedchen singen.\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003eFür Patienten, die täglich eine hohe Dosis brauchen, bietet es sich an, Cannabis übers Essen einzunehmen. Viele unterschätzen die potenzierte Wirkung – unser Koch Rüdiger gibt Tipps, wie man die Ruhe behält bei einer Überdosierung.\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003eSommerliche Rezepte dieser Ausgabe gibt es mit und ohne THC. Mit Hanfmehl, -öl und -samen rundet Rüdiger seine Gerichte gern ab – diese Zutaten sind nicht nur ohne psychoaktive Wirkung, sondern voller wichtiger Nährstoffe und inzwischen in fast jedem Reformhaus erhältlich. Unserer Kolumnistin Zita Cumberland würde der Kokoskuchen sicher ganz besonders schmecken. Sie ist aber gerade schlecht gelaunt – und muss sich in einer Berliner Bar an hilflosen Chefärzten abreagieren. Muss auch manchmal sein.\u003c\/p\u003e","published_at":"2018-12-07T15:38:32+01:00","created_at":"2018-12-10T11:54:15+01:00","vendor":"sens-media","type":"Magazin","tags":["3.20","Magazin","Print","Unter 10 €","Unter 20 €","Unter 4 €"],"price":320,"price_min":320,"price_max":320,"available":true,"price_varies":false,"compare_at_price":null,"compare_at_price_min":0,"compare_at_price_max":0,"compare_at_price_varies":false,"variants":[{"id":18181721620547,"title":"Print","option1":"Print","option2":null,"option3":null,"sku":"000010","requires_shipping":true,"taxable":true,"featured_image":null,"available":true,"name":"in.fused Nr. 02 - Print","public_title":"Print","options":["Print"],"price":320,"weight":0,"compare_at_price":null,"inventory_management":"shopify","barcode":""}],"images":["\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused02_cover_2cbee314-70cb-4e6a-87ae-ba5ae359866d.jpg?v=1544538190","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused02_DS1_468e8e78-1c0f-4b48-b04f-6ba7cfee803e.jpg?v=1544538190","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused02_DS2_d85c787d-ba18-4c40-8b89-5c20b1ac0c7f.jpg?v=1544538190","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused02_DS3_222ce7da-cc27-4071-b743-ef4e7246cc6e.jpg?v=1544538190"],"featured_image":"\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused02_cover_2cbee314-70cb-4e6a-87ae-ba5ae359866d.jpg?v=1544538190","options":["Material"],"content":"\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003ch2\u003e\u003cspan\u003eEindrucksvoll\u003c\/span\u003e\u003c\/h2\u003e\n\u003cul\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eDas Potenzial von CBD\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eMedizinischer Nutzen ohne Rausch\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eSommerrezepte infused\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eCannabis-Kokos-Kuchen und Co.\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eTropical Island\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eEin Reisebericht aus Mayotte\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eDie Philosophie des High\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eEin Cannabisphilosoph kommt zu Wort\u003c\/li\u003e\n\u003c\/ul\u003e\n\u003cp\u003e \u003c\/p\u003e\n\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003cp\u003eGut gelaunt, aber mit dem nötigen Feingefühl für das Thema Cannabis gehen wir in der Sommerausgabe auf Welt- und Zeitreise: Unser Fotograf hat bei seinem Trip nach Mayotte Bilder und Geschichten eingefangen, die von Gras aus dem Dschungel und bezauberndem Naturschauspiel, aber auch von Flüchtlingen und Armut erzählen. Eine tropische Insel, die übrigens zur EU gehört.\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003eWie Rausch gezielt eingesetzt wurde, um neue und tiefere Erkenntnisse zu gewinnen, erzählt der „Psychonaut“ Markus Berger am Beispiel der großen Dichter, Denker und Musiker – die Anekdote, dass Goethe und Schiller ihren Fressflash am Wurstteller ausgelassen haben, wurde von einem Journalisten erfunden und ist Grundlage der Illustrationen unserer Grafikerin Nani Gutierrez. Ihr Cover der ersten Ausgabe von in.fused wurde von den Magazinen Page und Horizont als eines der besten im Monat Mai erwähnt.\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e„Ohne Bildung geht es nicht“, das sagt der Cannabisphilosoph Sebastian Marincolo. Und er glaubt, dass die schwarzen Musiker der 20er Jahre eine posttraumatische Störung unbewusst selbst behandelt haben: mit Cannabis.\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003eWir erfahren, wie alte Kulturen Lateinamerikas „Kraftpflanzen“ haben wirken lassen – um einen Draht zum Göttlichen herzustellen. Ganz rauschfreie Tipps gibt Max Plenert, der den Wirkstoff CBD unter die Lupe nimmt und zeigt, wie und welche Krankheiten es lindern kann. Die Ärztin Dr. Eva Milz berichtet über die verschiedenartigen Symptome von ADHS im Erwachsenenalter und zeigt, wie sie in ihrer Praxis Cannabis einsetzt. Ganz privat erzählt eine junge Mutter aus dem Rheinland, dass sie als MS-Patientin mit Cannabis ein bisschen Normalität herstellen kann. Zumindest im Alltag, denn für die Beschaffung muss sie immer noch Gesetze brechen. Davon kann der Polizeipräsident a. D., der im Interview einen Wandel innerhalb der Polizei für angebracht hält, ein Liedchen singen.\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003eFür Patienten, die täglich eine hohe Dosis brauchen, bietet es sich an, Cannabis übers Essen einzunehmen. Viele unterschätzen die potenzierte Wirkung – unser Koch Rüdiger gibt Tipps, wie man die Ruhe behält bei einer Überdosierung.\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003eSommerliche Rezepte dieser Ausgabe gibt es mit und ohne THC. Mit Hanfmehl, -öl und -samen rundet Rüdiger seine Gerichte gern ab – diese Zutaten sind nicht nur ohne psychoaktive Wirkung, sondern voller wichtiger Nährstoffe und inzwischen in fast jedem Reformhaus erhältlich. Unserer Kolumnistin Zita Cumberland würde der Kokoskuchen sicher ganz besonders schmecken. Sie ist aber gerade schlecht gelaunt – und muss sich in einer Berliner Bar an hilflosen Chefärzten abreagieren. Muss auch manchmal sein.\u003c\/p\u003e"}
sens-media

in.fused Nr. 02

€3,20

in.fused Nr. 02

€3,20
Eindrucksvoll Das Potenzial von CBDMedizinischer Nutzen ohne Rausch Sommerrezepte infusedCannabis-Kokos-Kuchen und Co. Tropical IslandEin Reisebericht aus Mayotte Die Philosophie des HighEin Cannabisphilosoph kommt zu Wort   Gut gelaunt, aber mit dem nötigen Feingefühl für das Thema Cannabis gehen wir in der Sommerausgabe auf Welt- und Zeitreise: Unser Fotograf hat bei seinem...
in.fused Nr. 03 in.fused Nr. 03
{"id":1951235964995,"title":"in.fused Nr. 03","handle":"in-fused-nr-03","description":"\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003ch2\u003e\u003cspan\u003eKinder \u0026amp; Cannabis\u003c\/span\u003e\u003c\/h2\u003e\n\u003cul\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eBodenschatz\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003ein.fused bei der Hanfernte\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eDr. Franjo Grotenhermen\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eDie Gesetzesänderung in der Praxis\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eJust say Know!\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eMit Kindern über Cannabis reden\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eZeit zu leben\u003cbr\u003e\u003c\/strong\u003eEin ganz besonderes Hospiz\u003c\/li\u003e\n\u003c\/ul\u003e\n\u003cp\u003e \u003c\/p\u003e\n\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eAm 28. September erscheint die dritte Ausgabe von in.fused. Diesmal geht es um „Kinder \u0026amp; Cannabis“. Eine Kombination, bei der man vielleicht schlucken muss. Aber beim genauen Hinsehen und im Gespräch mit Ärzten und Drogenexperten zeigt sich, wie behutsam Cannabis wirken kann, und das schon seit Langem: Der Hospizleiter Prof. Dr. Sven Gottschling war einer der ersten deutschen Mediziner, der Cannabinoide ab dem Kindesalter einsetzt. In Mikrodosierung verspüren die kleinen Patienten, manchmal noch Säuglinge, keinen Rausch, aber bekommen wieder Appetit und genießen einen ruhigen Schlaf. Auch in seinem Schmerzzentrum erlebt er, wie Menschen durch THC bessere Wundheilung erfahren und schneller zu Kräften kommen. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eDr. Eva Milz gibt Einblick gibt einen Einblick in ihre Praxiserfahrungen mit Jugendlichen, die ADHS, Migräne oder Reizdarm mit Cannabis behandeln lassen. Und sie argumentiert dafür, hier einen Off-label-Use möglich zu machen. Sie liefert auch Antworten auf die Angst vor Psychosen durch jugendlichen Konsum.\u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eWenn Kinder Drogen austesten, sind Eltern oft hilflos. Aber es zeigt sich, dass ein offenes Gespräch die bessere Prophylaxe gegen Drogenmissbrauch ist – wie der Artikel „Just say know“ erklärt. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eCBD, das rauschfreie Cannabinoid, ist auch Thema – als Behandlungsmöglichkeit, aber auch als Tabakersatz: CBD-Zigaretten in der Schweiz machen viel Lärm um wenig Gehalt. Dagegen bewirkt eine Cannabissorte mit hohem CBD-Anteil bei der neunjährigen Rebecca aus Costa Rica, dass ihre epileptischen Anfälle beinahe verschwunden sind. Ein schwerst behindertes Mädchen und seine Eltern führen seitdem ein anderes Leben.\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eWas erzählt man eigentlich seinem Kind, wenn man selbst Cannabispatient ist? Der zweifache Vater Tom ist gerade auf dem Weg, einer zu werden. Aber hütet sich, vor seinen Söhnen zu inhalieren.\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eDr. Franjo Grotenhermen hat alle auf seiner Patientenliste. Kinder und strafverfolgte Patienten werden bevorzugt neu aufgenommen. Zurzeit kämpft der Mediziner aber für mehr Patientenrechte und gegen die Praxis des neuen Cannabisgesetzes. Um Gesetze scheren sich die Bewohner von Christiania weniger. Der autonome Staat mitten in Kopenhagen hat das Verbot für weiche Drogen abgeschafft. Wie man da heutzutage Gras kauft, das hat sich in.fused vor Ort angeschaut\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eSchön war´s auf dem Hanffeld: wir waren bei der Ernte der üppig gewachsenen Nutzhanfgräser. Der gelbe „Blücher“, ein Hanfmäher, säbelt sich durch die meterhohen Pflanzen. Durch fast ebenso hohe Wäscheberge pflügt sich die Putzfrau Miroslawa, von der Kolumnistin Zita eine Geschichte zu erzählen weiß. Eine nicht unerhebliche Rolle spielen dabei verführerische Plätzchen.\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e","published_at":"2018-12-07T15:38:32+01:00","created_at":"2018-12-10T11:38:25+01:00","vendor":"sens-media","type":"Magazin","tags":["3.20","Magazin","Print","Unter 10 €","Unter 20 €","Unter 4 €"],"price":320,"price_min":320,"price_max":320,"available":true,"price_varies":false,"compare_at_price":null,"compare_at_price_min":0,"compare_at_price_max":0,"compare_at_price_varies":false,"variants":[{"id":18181433524291,"title":"Print","option1":"Print","option2":null,"option3":null,"sku":"000010","requires_shipping":true,"taxable":true,"featured_image":null,"available":true,"name":"in.fused Nr. 03 - Print","public_title":"Print","options":["Print"],"price":320,"weight":0,"compare_at_price":null,"inventory_management":"shopify","barcode":""}],"images":["\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused03_cover_dddde4fc-aa2f-48a3-afb4-de45cff1c4cf.jpg?v=1544538267","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused03_DS1_31394e0e-c5c5-49a8-8b67-621f6bf26835.jpg?v=1544538267","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused03_DS2_c0ed856f-3f92-43d3-8083-a8883dc92dfc.jpg?v=1544538267","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused03_DS3_58d688e8-cb00-47e0-bb59-a2685c618888.jpg?v=1544538267"],"featured_image":"\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused03_cover_dddde4fc-aa2f-48a3-afb4-de45cff1c4cf.jpg?v=1544538267","options":["Material"],"content":"\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003ch2\u003e\u003cspan\u003eKinder \u0026amp; Cannabis\u003c\/span\u003e\u003c\/h2\u003e\n\u003cul\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eBodenschatz\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003ein.fused bei der Hanfernte\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eDr. Franjo Grotenhermen\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eDie Gesetzesänderung in der Praxis\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eJust say Know!\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eMit Kindern über Cannabis reden\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eZeit zu leben\u003cbr\u003e\u003c\/strong\u003eEin ganz besonderes Hospiz\u003c\/li\u003e\n\u003c\/ul\u003e\n\u003cp\u003e \u003c\/p\u003e\n\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eAm 28. September erscheint die dritte Ausgabe von in.fused. Diesmal geht es um „Kinder \u0026amp; Cannabis“. Eine Kombination, bei der man vielleicht schlucken muss. Aber beim genauen Hinsehen und im Gespräch mit Ärzten und Drogenexperten zeigt sich, wie behutsam Cannabis wirken kann, und das schon seit Langem: Der Hospizleiter Prof. Dr. Sven Gottschling war einer der ersten deutschen Mediziner, der Cannabinoide ab dem Kindesalter einsetzt. In Mikrodosierung verspüren die kleinen Patienten, manchmal noch Säuglinge, keinen Rausch, aber bekommen wieder Appetit und genießen einen ruhigen Schlaf. Auch in seinem Schmerzzentrum erlebt er, wie Menschen durch THC bessere Wundheilung erfahren und schneller zu Kräften kommen. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eDr. Eva Milz gibt Einblick gibt einen Einblick in ihre Praxiserfahrungen mit Jugendlichen, die ADHS, Migräne oder Reizdarm mit Cannabis behandeln lassen. Und sie argumentiert dafür, hier einen Off-label-Use möglich zu machen. Sie liefert auch Antworten auf die Angst vor Psychosen durch jugendlichen Konsum.\u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eWenn Kinder Drogen austesten, sind Eltern oft hilflos. Aber es zeigt sich, dass ein offenes Gespräch die bessere Prophylaxe gegen Drogenmissbrauch ist – wie der Artikel „Just say know“ erklärt. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eCBD, das rauschfreie Cannabinoid, ist auch Thema – als Behandlungsmöglichkeit, aber auch als Tabakersatz: CBD-Zigaretten in der Schweiz machen viel Lärm um wenig Gehalt. Dagegen bewirkt eine Cannabissorte mit hohem CBD-Anteil bei der neunjährigen Rebecca aus Costa Rica, dass ihre epileptischen Anfälle beinahe verschwunden sind. Ein schwerst behindertes Mädchen und seine Eltern führen seitdem ein anderes Leben.\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eWas erzählt man eigentlich seinem Kind, wenn man selbst Cannabispatient ist? Der zweifache Vater Tom ist gerade auf dem Weg, einer zu werden. Aber hütet sich, vor seinen Söhnen zu inhalieren.\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eDr. Franjo Grotenhermen hat alle auf seiner Patientenliste. Kinder und strafverfolgte Patienten werden bevorzugt neu aufgenommen. Zurzeit kämpft der Mediziner aber für mehr Patientenrechte und gegen die Praxis des neuen Cannabisgesetzes. Um Gesetze scheren sich die Bewohner von Christiania weniger. Der autonome Staat mitten in Kopenhagen hat das Verbot für weiche Drogen abgeschafft. Wie man da heutzutage Gras kauft, das hat sich in.fused vor Ort angeschaut\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eSchön war´s auf dem Hanffeld: wir waren bei der Ernte der üppig gewachsenen Nutzhanfgräser. Der gelbe „Blücher“, ein Hanfmäher, säbelt sich durch die meterhohen Pflanzen. Durch fast ebenso hohe Wäscheberge pflügt sich die Putzfrau Miroslawa, von der Kolumnistin Zita eine Geschichte zu erzählen weiß. Eine nicht unerhebliche Rolle spielen dabei verführerische Plätzchen.\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e"}
sens-media

in.fused Nr. 03

€3,20

in.fused Nr. 03

€3,20
Kinder & Cannabis Bodenschatzin.fused bei der Hanfernte Dr. Franjo GrotenhermenDie Gesetzesänderung in der Praxis Just say Know!Mit Kindern über Cannabis reden Zeit zu lebenEin ganz besonderes Hospiz   Am 28. September erscheint die dritte Ausgabe von in.fused. Diesmal geht es um „Kinder & Cannabis“. Eine Kombination, bei der man vielleicht...
in.fused Nr. 04 in.fused Nr. 04
{"id":1951229345859,"title":"in.fused Nr. 04","handle":"in-fused-nr-04","description":"\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003ch2\u003e\u003cspan\u003eMit Haut \u0026amp; Haar\u003c\/span\u003e\u003c\/h2\u003e\n\u003cul\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eLinderung bei Schuppenflechte\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eEin Fallbericht\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eMit Körper und Geist\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eCannabis in der integrativen Krebstherapie\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eDas ist mein Leben\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eDeutschlands härtester Jugendrichter im Interview\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eHomöopathie\u003cbr\u003e\u003c\/strong\u003eDie Verwendung von Sativa und Indica \u003c\/li\u003e\n\u003c\/ul\u003e\n\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003e\u003cbr\u003e\u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eDie Kosmetikindustrie wird dabei nicht müde, uns immer wieder neue Produkte zu präsentieren, die unsere Haut schöner, jünger und glatter machen sollen. Nicht mit allen davon tun wir unserer Haut und unserem Körper wirklich etwas Gutes.\u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eDoch was hat die Haut mit Hanf zu tun? Bei näherer Betrachtung eine ganze Menge, denn die Pflanze kann unheimlich viel für sie leisten. Nicht nur wenn es darum geht, die Haut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen zu versorgen, lässt sich das Öl der Samen hervorragend einsetzen. Cannabis kann auch helfen, wunde Stellen und Ekzeme zu beruhigen. Unter diesen Hautkrankheiten leiden allein in Deutschland mehrere Millionen Menschen. Auch wenn hier – wie in den meisten Gebieten in Bezug auf Cannabis – die Studienlage dünn ist, gibt es zahlreiche Erfahrungsberichte von Betroffenen, die mit Hilfe von Cannabis und speziell CBD die Symptome von Krankheiten wie Neurodermitis, Akne oder Schuppenflechte lindern konnten. Die Cannabispflanze kann nicht nur zur Linderung von Beschwerden beitragen, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden steigern. Denn durch die Verwendung von Hanf im Hausbau kann die Reizung der Schleimhäute vermieden werden. Außerdem können mit Hilfe von Hanföl ohne viel Aufwand Pflegeprodukte wie Shampoo, Gesichtsmasken oder Bartöl hergestellt werden. Diese sind nicht nur hautverträglicher, sondern oft auch umweltfreundlicher als das Pendant aus der Drogerie.\u003cbr\u003e\u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eKleidung wird dabei nicht zu Unrecht als zweite Haut bezeichnet. Sie begleitet uns durch den Alltag, schützt und wärmt uns und trägt einen Teil unserer Persönlichkeit nach außen. Auch hier kann Hanf eine Alternative für Menschen sein, die empfindlich auf künstliche Materialien reagieren, Naturfasern bevorzugen und der Umwelt etwas Gutes tun wollen.\u003cbr\u003e\u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eIn dieser Ausgabe erklären unsere Autoren, wie Inhaltsstoffe wie Cannabinoide und Fettsäuren über die Haut aufgenommen werden können und warum sich Hanföl zur Pflege eignet. Für ambitionierte Leser und Leserinnen gibt es sogar einige Anleitungen zum selber Ausprobieren. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e \u003c\/p\u003e","published_at":"2018-12-07T15:38:32+01:00","created_at":"2018-12-10T11:29:05+01:00","vendor":"sens-media","type":"Magazin","tags":["3.20","Magazin","Print","Unter 10 €","Unter 20 €","Unter 4 €"],"price":320,"price_min":320,"price_max":320,"available":true,"price_varies":false,"compare_at_price":null,"compare_at_price_min":0,"compare_at_price_max":0,"compare_at_price_varies":false,"variants":[{"id":18181246550083,"title":"Print","option1":"Print","option2":null,"option3":null,"sku":"000010","requires_shipping":true,"taxable":true,"featured_image":null,"available":true,"name":"in.fused Nr. 04 - Print","public_title":"Print","options":["Print"],"price":320,"weight":0,"compare_at_price":null,"inventory_management":"shopify","barcode":""}],"images":["\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused04_cover_1c458643-b254-4cbc-9486-9e88a4fff3b3.jpg?v=1544538316","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused04_DS1_252cb940-09ff-4e2a-b5c7-a3434e84add4.jpg?v=1544538316","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused04_DS2_d2763cfb-e03b-4257-998b-950e7b19d0eb.jpg?v=1544538316","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused04_DS3_e2a74ee3-1fce-4c1d-98d2-ac082e3e5338.jpg?v=1544538316"],"featured_image":"\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused04_cover_1c458643-b254-4cbc-9486-9e88a4fff3b3.jpg?v=1544538316","options":["Material"],"content":"\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003ch2\u003e\u003cspan\u003eMit Haut \u0026amp; Haar\u003c\/span\u003e\u003c\/h2\u003e\n\u003cul\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eLinderung bei Schuppenflechte\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eEin Fallbericht\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eMit Körper und Geist\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eCannabis in der integrativen Krebstherapie\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eDas ist mein Leben\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eDeutschlands härtester Jugendrichter im Interview\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eHomöopathie\u003cbr\u003e\u003c\/strong\u003eDie Verwendung von Sativa und Indica \u003c\/li\u003e\n\u003c\/ul\u003e\n\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003e\u003cbr\u003e\u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eDie Kosmetikindustrie wird dabei nicht müde, uns immer wieder neue Produkte zu präsentieren, die unsere Haut schöner, jünger und glatter machen sollen. Nicht mit allen davon tun wir unserer Haut und unserem Körper wirklich etwas Gutes.\u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eDoch was hat die Haut mit Hanf zu tun? Bei näherer Betrachtung eine ganze Menge, denn die Pflanze kann unheimlich viel für sie leisten. Nicht nur wenn es darum geht, die Haut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen zu versorgen, lässt sich das Öl der Samen hervorragend einsetzen. Cannabis kann auch helfen, wunde Stellen und Ekzeme zu beruhigen. Unter diesen Hautkrankheiten leiden allein in Deutschland mehrere Millionen Menschen. Auch wenn hier – wie in den meisten Gebieten in Bezug auf Cannabis – die Studienlage dünn ist, gibt es zahlreiche Erfahrungsberichte von Betroffenen, die mit Hilfe von Cannabis und speziell CBD die Symptome von Krankheiten wie Neurodermitis, Akne oder Schuppenflechte lindern konnten. Die Cannabispflanze kann nicht nur zur Linderung von Beschwerden beitragen, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden steigern. Denn durch die Verwendung von Hanf im Hausbau kann die Reizung der Schleimhäute vermieden werden. Außerdem können mit Hilfe von Hanföl ohne viel Aufwand Pflegeprodukte wie Shampoo, Gesichtsmasken oder Bartöl hergestellt werden. Diese sind nicht nur hautverträglicher, sondern oft auch umweltfreundlicher als das Pendant aus der Drogerie.\u003cbr\u003e\u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eKleidung wird dabei nicht zu Unrecht als zweite Haut bezeichnet. Sie begleitet uns durch den Alltag, schützt und wärmt uns und trägt einen Teil unserer Persönlichkeit nach außen. Auch hier kann Hanf eine Alternative für Menschen sein, die empfindlich auf künstliche Materialien reagieren, Naturfasern bevorzugen und der Umwelt etwas Gutes tun wollen.\u003cbr\u003e\u003c\/span\u003e\u003cbr\u003e\u003cspan\u003eIn dieser Ausgabe erklären unsere Autoren, wie Inhaltsstoffe wie Cannabinoide und Fettsäuren über die Haut aufgenommen werden können und warum sich Hanföl zur Pflege eignet. Für ambitionierte Leser und Leserinnen gibt es sogar einige Anleitungen zum selber Ausprobieren. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e \u003c\/p\u003e"}
sens-media

in.fused Nr. 04

€3,20

in.fused Nr. 04

€3,20
Mit Haut & Haar Linderung bei SchuppenflechteEin Fallbericht Mit Körper und GeistCannabis in der integrativen Krebstherapie Das ist mein LebenDeutschlands härtester Jugendrichter im Interview HomöopathieDie Verwendung von Sativa und Indica  Die Kosmetikindustrie wird dabei nicht müde, uns immer wieder neue Produkte zu präsentieren, die unsere Haut schöner, jünger und glatter machen...
in.fused Nr. 05 in.fused Nr. 05
{"id":1951198314563,"title":"in.fused Nr. 05","handle":"in-fused-nr-05","description":"\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003ch2\u003e\u003cspan\u003eIm Stress\u003c\/span\u003e\u003c\/h2\u003e\n\u003cul\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eFrau Biesel hilft sich selbst\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eEine Berliner Dame backt Kekse\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eNervenkostüm\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eCannabis als medizinischer Stressentlaster\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eZartes Plänzchen\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eWie Pflanzen auf Stress reagieren\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eIn der Schwebe\u003cbr\u003e\u003c\/strong\u003eDie Vorbehalte der Ärzte\u003c\/li\u003e\n\u003c\/ul\u003e\n\u003cp\u003e \u003c\/p\u003e\n\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eIn der neuen Ausgabe von in.fused ist das Schwerpunktthema Stress. Ein weites Feld, weil jeder anders damit umgeht. Die Psychiaterin Eva Milz bringt den Begriff Resilienz aufs Tapet – und wie sie Cannabinoide bei stressbedingten Krankheiten in ihrer Praxis einsetzt. So entspannend Cannabis auf manche wirkt, so verstörend empfinden andere den Rausch: Paranoia schieben, das passiert gar nicht so selten – unsere Kolumnistin Zita weiß ein Lied davon zu singen. Panik nach dem Kiffen hat mit der Persönlichkeit zu tun, aber unter Umständen auch mit der Sorte und einem zu niedrigen CBD-Gehalt. Den findet man umso verstärkter in den Hautprodukten aus USA, die unsere Gastautorin Sally testet – und restlos überzeugt. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eHaben Pflanzen ein Gewissen? Fest steht: Sie merken sich, wer sie schlecht behandelt, und reagieren messbar, wenn derjenige nur den Raum betritt – ein bisschen Überforderung stabilisiert aber auch sie. Unter Stress stehen zurzeit nicht wenige Patienten zusätzlich, weil die Krankenkassen die Kostenübernahme des medizinischen Cannabis verwehren. Ein Grund für eine 78-jährige Berlinerin, sich um ihre Kekse selbst zu kümmern – die minimale Dosierung reicht aus für ein völlig neues Lebensgefühl. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eVielleicht hilft ein Cannabiszäpfchen hierzulande bald gegen Menstruationsbeschwerden, in den USA schwören viele Frauen schon darauf. Und Cannabis und Sport? Kein Geringerer als Arnold Schwarzenegger beweist, dass das zusammengeht – wenn auch nur mit einer Extradosis Disziplin. Letztere stellt sich bei den Mitarbeitern einer fairstainablen Unternehmensführung von ganz alleine ein, erzählt der Gründer von Kondomhersteller „Einhorn“ im Interview – ein Vorbild für die noch junge Cannabisbranche? \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eTolle Illustrationen und Bilderstrecken – eine zeigt reisende Trimmer unter der kalifornischen Sonne – machen Lust auf einen bald überstandenen Winter!\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e","published_at":"2018-12-07T15:38:32+01:00","created_at":"2018-12-10T11:10:00+01:00","vendor":"sens-media","type":"Magazin","tags":["3.20","Magazin","Print","Unter 10 €","Unter 20 €","Unter 4 €"],"price":320,"price_min":320,"price_max":320,"available":true,"price_varies":false,"compare_at_price":null,"compare_at_price_min":0,"compare_at_price_max":0,"compare_at_price_varies":false,"variants":[{"id":18180783603779,"title":"Print","option1":"Print","option2":null,"option3":null,"sku":"000010","requires_shipping":true,"taxable":true,"featured_image":null,"available":true,"name":"in.fused Nr. 05 - Print","public_title":"Print","options":["Print"],"price":320,"weight":0,"compare_at_price":null,"inventory_management":"shopify","barcode":""}],"images":["\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused05_cover_1b3a3521-7daf-4157-ba35-bb3b21a18466.jpg?v=1544538354","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused05_DS1_9e637cb0-b94e-4270-8a4e-0d128dfe47fd.jpg?v=1544538354","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused05_DS2_ab75e2e1-0e97-4216-a357-70914ebab3c8.jpg?v=1544538354","\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused05_DS3_ca1a27c7-25f2-4468-8849-245c8115872c.jpg?v=1544538354"],"featured_image":"\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0022\/2291\/5651\/products\/infused05_cover_1b3a3521-7daf-4157-ba35-bb3b21a18466.jpg?v=1544538354","options":["Material"],"content":"\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003ch2\u003e\u003cspan\u003eIm Stress\u003c\/span\u003e\u003c\/h2\u003e\n\u003cul\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eFrau Biesel hilft sich selbst\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eEine Berliner Dame backt Kekse\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cb\u003eNervenkostüm\u003c\/b\u003e\u003cbr\u003eCannabis als medizinischer Stressentlaster\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eZartes Plänzchen\u003c\/strong\u003e\u003cbr\u003eWie Pflanzen auf Stress reagieren\u003c\/li\u003e\n\u003cli\u003e\n\u003cstrong\u003eIn der Schwebe\u003cbr\u003e\u003c\/strong\u003eDie Vorbehalte der Ärzte\u003c\/li\u003e\n\u003c\/ul\u003e\n\u003cp\u003e \u003c\/p\u003e\n\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\u003cmeta charset=\"utf-8\"\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eIn der neuen Ausgabe von in.fused ist das Schwerpunktthema Stress. Ein weites Feld, weil jeder anders damit umgeht. Die Psychiaterin Eva Milz bringt den Begriff Resilienz aufs Tapet – und wie sie Cannabinoide bei stressbedingten Krankheiten in ihrer Praxis einsetzt. So entspannend Cannabis auf manche wirkt, so verstörend empfinden andere den Rausch: Paranoia schieben, das passiert gar nicht so selten – unsere Kolumnistin Zita weiß ein Lied davon zu singen. Panik nach dem Kiffen hat mit der Persönlichkeit zu tun, aber unter Umständen auch mit der Sorte und einem zu niedrigen CBD-Gehalt. Den findet man umso verstärkter in den Hautprodukten aus USA, die unsere Gastautorin Sally testet – und restlos überzeugt. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eHaben Pflanzen ein Gewissen? Fest steht: Sie merken sich, wer sie schlecht behandelt, und reagieren messbar, wenn derjenige nur den Raum betritt – ein bisschen Überforderung stabilisiert aber auch sie. Unter Stress stehen zurzeit nicht wenige Patienten zusätzlich, weil die Krankenkassen die Kostenübernahme des medizinischen Cannabis verwehren. Ein Grund für eine 78-jährige Berlinerin, sich um ihre Kekse selbst zu kümmern – die minimale Dosierung reicht aus für ein völlig neues Lebensgefühl. \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eVielleicht hilft ein Cannabiszäpfchen hierzulande bald gegen Menstruationsbeschwerden, in den USA schwören viele Frauen schon darauf. Und Cannabis und Sport? Kein Geringerer als Arnold Schwarzenegger beweist, dass das zusammengeht – wenn auch nur mit einer Extradosis Disziplin. Letztere stellt sich bei den Mitarbeitern einer fairstainablen Unternehmensführung von ganz alleine ein, erzählt der Gründer von Kondomhersteller „Einhorn“ im Interview – ein Vorbild für die noch junge Cannabisbranche? \u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e\n\u003cp\u003e\u003cspan\u003eTolle Illustrationen und Bilderstrecken – eine zeigt reisende Trimmer unter der kalifornischen Sonne – machen Lust auf einen bald überstandenen Winter!\u003c\/span\u003e\u003c\/p\u003e"}
sens-media

in.fused Nr. 05

€3,20

in.fused Nr. 05

€3,20
Im Stress Frau Biesel hilft sich selbstEine Berliner Dame backt Kekse NervenkostümCannabis als medizinischer Stressentlaster Zartes PlänzchenWie Pflanzen auf Stress reagieren In der SchwebeDie Vorbehalte der Ärzte   In der neuen Ausgabe von in.fused ist das Schwerpunktthema Stress. Ein weites Feld, weil jeder anders damit umgeht. Die Psychiaterin Eva Milz...